Aktuelles


August 2019

Verkauf von unseren Wurstwaren bei 

"Westerwälder Wurstwaren" - Klaus Eberth, Girod 


Den Verkaufswagen finden Sie an folgenden Tagen in den jeweiligen Ortschaften:


Mittwochs - Wochenmarkt Westerburg

Donnerstag - Wochenmarkt Montabaur

Freitag - Wochenmarkt Boppard 

Freitag - Girod von 15.00 - 17.00 Uhr 

Samstag - Markt in Montabaur



April 2019

Fleischerei Kurt Jung & Sohn, Inh. Ralph Jung e.K.

erneut ausgezeichnet für herausragende Leistungen zur Erhaltung der regionalen Vielfalt der Fleisch- und Wurstkultur


 

Die Fleischerei Jung aus Freilingen wurde von der Jury der „Meisterstücke - Wettbewerbe für Fleisch- und Wurstkultur“, der Qualitätsprüfung des Fleischerhandwerks für den Erhalt der regionalen Vielfalt bei Fleisch und Wurst, für herausragende Leistungen ausgezeichnet. Mit dieser Auszeichnung hat die Fleischerei Kurt Jung & Sohn ebenfalls das Recht erworben, den Titel „Wir sind bei den Besten“ im Rahmen der „Meisterstücke - Wettbewerbe für Fleisch- und Wurstkultur 2019“ zu führen.

 

Qualifiziert hat sich die Fleischerei Kurt Jung & Sohn durch den herausragenden Geschmack und die einwandfreie Herstellung der Produkte aus eigener Herstellung. Insgesamt kann der Inhaber Ralph Jung 9 Auszeichnungen in Gold und 1 ein Bronze vorweisen.

 

Goldprämiert: Fleischwurst mit wenig Knoblauch, Rohesser geräuchert, Nußschinken, Kosakenwurst, Spießbratenwurst, Kümmelsülze, gebratenes Kasseler und Rinderzwiebelmettwurst reines Rindfleisch.

Bronzeprämiert: Leberwurst feinzerkleinert.

 

In Anerkennung besonders umfangreicher Qualität wurde der Fleischerei Kurt Jung & Sohn zudem die Trophäe „Meisterstück 2019“ verliehen.

 

Ralph Jung ist sehr stolz auf die erneuten Auszeichnungen seiner Produkte und bedankt sich besonders sowohl bei seinem Produktions- als auch Verkaufsteam. Ebenso geht ein besonderer Dank an die Kunden - für Ihre Treue, die regelmäßige Feedbacks und ihren Mut neue Ideen und Kreationen der Fleischerei zu probieren.

 

Die „Meisterstücke - Wettbewerbe für Fleisch- und Wurstkultur“ im Fleischerhandwerk fanden in diesem Frühjahr am 16. und 17. März statt. An der deutschlandweit ausgeschriebenen Prüfung nahmen 186 Betriebe von Nord- und Ostseeküste bis zum Bodensee und vom äußersten Westen bis nach Berlin und Usedom teil. Die Juroren des Fleischerverbands prüften 1.254 Produkte aus der handwerklicher Herstellung der Bewerber anhand umfangreicher Kriterien, vor allem aber anhand des Geschmacks. Die Jury setzte sich zusammen aus Vertretern der Verbraucherschaft, der Lebensmittelüberwachung und des Fleischerhandwerks.

 

Die Auszeichnungen wurden am Mittwoch, dem 27. März 2019, durch den Vorsitzenden der Prüfungskommission und zugleich Landesinnungsmeister des nordrhein-westfälischen Fleischerhandwerks, Herrn Adalbert Wolf, den Ehrenpräsidenten des Deutschen Fleischer-Verbandes, Herrn Manfred Rycken und die Geschäftsführerin des Fleischerverbands Nordrhein-Westfalen, Frau Dr. Sabine Görgen, in einer feierlichen Veranstaltung in den historischen Räumen des Industriemuseums Zinkfabrik Altenberg in Oberhausen öffentlich überreicht.

November 2018

Gaumenfreude aus Meisterhand


5 x Gold, 2 x Silber, 1 X Bronze

für die Fleischerei Kurt Jung & Sohn, Inhaber Ralph Jung e. K.

 



 

Um die Wurst geht es bei der freiwilligen Selbstkontrolle des Fleischerverbandes Rheinland-Rheinhessen. 91 Mitgliedsbetriebe habe sich an der nunmehr sechsten Auflage des Wettbewerbes beteiligt - mit großem Erfolg. Auch die Westerwälder Traditionsfleischerei Jung aus Freilingen konnte mit Qualitätsprodukten punkten.

Im Rahmen eines Festaktes im Gewölbekeller der St. Goarer Burg Rheinfels gab es jetzt die Urkunden für die Leckereien aus Meisterhand. Feierlich überreicht wurden sie von Roger Lewentz, Innenminister von Rheinland-Pfalz, sowie Landesinnungsmeister Markus Kramb.

 

"Die Auszeichnungen geben nicht nur den Siegenern, sondern auch dem Verbraucher ein gutes Gefühl", freute sich Roger Lewentz mit den Geehrten. Denn so sei gleich an der Wursttheke ersichtlich, welches Produkt am Wettbewerb teilgenommen hat und hier als ganz besonders gesund und lecker bewertet wurde.

 

In diesem Jahr hat die Fleischerei Kurt Jung & Sohn insgesamt acht Produkte eingereicht. Das Ergebnis kann sich sehen lassen:


Goldprämiert wurden die Produkte Fleischwurst, Bauernmettwurst, WW-Steig-Bratwurst, Grober Fleischkäse, Rauchpeitschen. Silber bekam die Hausmacher Leberwurst sowie die grobe geräucherte Bratwurst (ohne Zusatzstoffe). Die Hausmacher Blutwurst wurde mit Bronze ausgezeichnet.

 

Für den Inhaber und Fleischermeister Ralph Jung ist die erneute Auszeichnung eine besonderer Ehre und eine Anerkennung seines Bestrebens nach Spitzenqualität. "Die großen Erfolge sind unser Ansporn weiterhin sehr gute und qualitativ hochwertige Produkte für unsere Kunden herstellen und verkaufen zu können", so der 47-jährige Betriebsinhaber.

Bei Herrn Jung stehen, wie bereits bei seinen Eltern, die Verarbeitung von ausgezeichneten und erstklassigen Rohmaterialien zum Wohle der Kunden an erster Stelle.

Er bedankt sich im Rahmen dieser erneuten Auszeichnung bei seinem gesamten Team. Ohne die Erfahrung und das Bestreben in der Produktion immer das Beste geben zu wollen, aber auch dem Engagement im Verkaufsbereich, wäre der Erfolg des Unternehmens so nicht möglich.


Für eine stetige und konstante Weiterentwicklung des Betriebs und der Produkte nimmt die Fleischerei Jung regelmäßig an den neutralen Kontrollen des Fleischerverbandes Rheinland-Rheinhessen teil und setzt sich mit den Rückmeldungen kritische auseinander.


Die Freiwillige Selbstkontrolle wurde 1969 von den Fleischermeistern aus Rheinland-Rheinhessen ins Lebens gerufen. Allein bei der sensorischen Kontrolle werden äußerer Zustand, Aussehen, Konsistenz sowie Geruch und Geschmack der handwerklich hergestellten Köstlichkeiten überprüft. In diesem Jahr sind die Teilnehmer mit insgesamt 419 Produkten ins Rennen gegangen, wobei sich jeder mit höchstens acht Proben beteiligen darf.

20 Experten nahmen die Gaumenfreuden im Koblenzer Zentrum für Ernährung kritisch unter die Lupe - um schließlich das Beste vom Besten zu prämieren.